Informatik

Informatorische Bildung am Albert-Schweitzer-Gymnasium

Am Albert-Schweitzer-Gymnasium erwerben die Schülerinnen und Schüler informatorische Kompetenzen in verschiedenen Fächern.

Einen informationstechnologischen Schwerpunkt bietet das Fach Naturwissenschaften und Technik, das wahlweise ab der Klassenstufe 8 unterrichtet wird.

Auf der Oberstufe kann dann Informatik neu aufgenommen werden. Wir können aufgrund unseres modernen Computernetzwerkes alle Gebiete der modernen Informationstechnologie unterrichten und dabei rechnergestützt arbeiten.

Schon in der Mittelstufe lernen die Schülerinnen und Schüler, wie beispielsweise moderne Verschlüsselungstechniken funktionieren oder Roboter programmiert werden. Mit Hilfe von Lego-Robotern wird der objektorientierte Ansatz aktueller Programmiersprachen den Schülern nahegebracht und im Fach Informatik später vertieft. Der Einsatz von Datenbanken und Kommunikationstechnologien sind weitere Themen, die anwendungsorientiert vermittelt werden.

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln Algorithmen plattformunabhängig und analysieren und bewerten diese. Sie untersuchen Informatiksysteme im Hinblick auf ihre Möglichkeiten und Grenzen und entwickeln eigene Prototypen. Netzwerktechnologien lernen die Schülerinnen und Schüler ebenso kennen. Rechtliche Aspekte stehen in jeder Projektarbeit immer wieder im Mittelpunkt.


"Albot Schweitzer" gewinnt Sonderpreis der Jury

FLL2014

Das Team „Albot Schweitzer“ hat auch dieses Jahr wieder an der FLL (First Lego League) teilgenommen. Leider bestand unsere Team vor Ort diesmal nur aus zwei Kindern. Doch Frieda und Jacob haben mit ihrem Mut und ihrem Durchsetzungswillen die Jury überzeugt und die Herzen der anderen Teams erobert. Sie wurden von allen Seiten ermutigt, bekamen viele Tipps und haben viel gelernt.




Nach Forschungspräsentation, Teamaufgabe und drei Vorrundenläufen, viel Pizza und Kuchen wurden die zwei einstimmig mit dem Sonderpreis der Jury ausgezeichnet.


Schüler bauen Roboter

Unter der Leitung von Herrn Glücklich baute das Schülerteam des ASG einen Roboter, der am Konstruktionswettbewerb “First Lego League” teilnahm. “An die Roboter fertig los” hieß es am 9.11. 2013 in der Wichernschule in Horn, an der der Wettbewerb ausgetragen wurde. 16 Schülerteams aus Schleswig-Holstein und Hamburg traten dort gegeneinander an. Es ging um den diesjährigen Programmier- und Konstruktionswettbewerb “Nature´s Fury”. In einer nachgebauten Landschaft untersuchten Teams, wo Naturgewalten auftreten und wie sie sich auf die Menschen auswirken. Es wurden Möglichkeiten bedacht, in Notfällen besser auf Naturkatastrophen reagieren zu können.
FLL fordert die Kinder dazu heraus, sich die Denkweisen von Ingenieuren und Wissenschaftlern zu erschließen.
Schwierige und knifflige Aufgaben waren zu lösen, so mussten im praktischen Teil der Aufgaben die selbst konstruierten Roboter in zweieinhalb Minuten unterschiedliche Aufgaben auf einem vorgegebenen Spielfeld bewältigen.
Zwar kamen die fünf Schüler des ASG nicht in die Endrunde, das Programmierem und die Teamarbeit haben ihnen dennoch viel Spaß gemacht.
Pizza für alle rundete den schönen Tag ab.