Chor

Der 5. Klassenchor

Alle Schüler der 5. Klassen bilden für ihr erstes Schuljahr am ASG einen gemeinsamen Chor: den 5. Klassenchor. Jeder 5.-Klässler probt einmal wöchentlich in der ersten Schulstunde unter der Leitung von Gesa Werhahn (Chorleitung) und Jakob Deiml (Klavier/Korrepetition) in der Aula des ASG.

Die Chorprobe beginnt in der Regel mit einem gemeinsamen chorischen Warming-Up. Dabei geht es nicht nur darum, dass jeder 5.Klässer nach und nach seine eigene Stimme in der Gemeinschaft eines eindrucksvollen Klangapparates von 150 Sängern um sich herum aus dem morgendlichen Tiefschlaf erweckt und eben „warmmacht“, sondern auch darum, dass innerhalb dieser musikalischen Gemeinschaft jeder für sich den Umfang, die verschiedenen Klänge und Lautstärken und die Farbe der eigenen Stimme besser kennenlernt, ausprobiert und im Laufe des Schuljahres immer herzhafter einsetzen mag. Neben dem Singen werden Hör-, Rhythmus- und Bewegungsübungen eingebaut, die alle jungen Sängerinnen und Sänger für das Aufeinanderhören und das Gemeinschaftliche am Musizieren sensibilisieren.



Das Repertoire des 5. Klassenchores zeigt sich ebenso bunt und vielfältig wie seine 150 Sänger, die sich in der Regel aus 30-40 verschiedenen Grundschulen als ein neuer Jahrgang am ASG zusammenfindet. Deutsche und internationale Lieder vom Volkslied bis zum Popsong, vom Singspiel bis zum klassischen Weihnachtslied, vom einstimmigen Strophenlied bis zum mehrstimmigen Chorsatz sammeln sich in den Chormappen der 5.-Klässer.

Ein Höhepunkt ist das traditionelle Weihnachtskonzert des ASG in der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis, bei dem der 5. Klassenchor stets die festliche Krönung darstellt, wenn der „Quempas“ mit Kerzeneinzug und Echochören im ganzen Michel verteilt von 150 5.- Klässlerstimmen erklingt. Außerdem tritt der 5.Klassenchor beim Tag der Offenen Tür im Januar auf, wo er dann meistens schon den zukünftigen neuen 5. – Klässlern und Interessenten Lust und Neugier auf das ASG und das gemeinsame Singen und Musizieren an dieser Schule macht. Beim Sommerfest präsentiert der 5.Klassenchor abschließend sein Schuljahreswerk: manchmal einen bunten Liederstrauß, manchmal auch ein Singspiel oder ein Musical – bevor sich die nun schon erfahrenen Chorsänger nach den Sommerferien zum 6. Klassenchor unter der Leitung von Frau Arhelger aufmachen.


Chor der 6. Klassen

Am Chor der 6. Klassen nehmen die Schülerinnen und Schüler der Musikklassen 6a und 6b und viele interessierte Sängerinnen und Sänger der Regelklassen teil. In diesem Jahr (2010/11) singen ca. 100 Kinder in dem Chor, der von Christian Thobaben und Anette Arhelger geleitet und von Jakob Deiml am Klavier gestützt und begleitet wird.

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf dem Stimm- und Rhythmustraining und der Erarbeitung mehrstimmiger Chorarrangements der unterschiedlichen Stilrichtungen. Der Chor singt bei den großen Schulkonzerten und arbeitet gelegentlich auch mit anderen Ensembles der Schule zusammen.

Im Frühjahr fahren alle Sängerinnen und Sänger zusammen nach Schloss Noer. Die Chorreise gibt uns Zeit für intensive Proben, und sie lässt auch Freiräume für Spiele und gemeinschaftliche Unternehmungen.


Chor der 7. und 8. Klassen

Der Chor der 7. und 8. Klassen trifft sich zur Probe einmal in der Woche am Schulnachmittag für eine Doppelstunde unter der Leitung von Anette Arhelger und Christian Thobaben. Auch in diesem Chor stützt und begleitet Jakob Deiml den Gesang am Klavier. Für die Schülerinnen und Schüler der Musikklassen besteht eine Wahlpflicht, sie müssen sich für eines der Ensembles – Orchester, Band oder Chor – entscheiden. Für die Schülerinnen und Schüler der Regelklassen ist dieses Angebot freiwillig.

Das mehrstimmige Singen wird in diesem Chor vertieft und weiterentwickelt. Die Chorarrangements sind anspruchsvoller und in der Regel drei- bis vierstimmig.
Über die chorische Stimmbildung hinaus besteht für die Schülerinnen und Schüler auch das Angebot, in kleineren Gruppen an der Entwicklung der Stimme zu arbeiten. Die Sängerin Julia Barthe und der Sänger Joachim Gebhardt bieten zeitweise ein spezielles Stimmtraining an, was bei den Schülerinnen und Schülern auf großes Interesse stößt.

Das Repertoire des Chores setzt sich aus den unterschiedlichen Stilrichtungen zusammen, einen deutlichen Schwerpunkt bilden dabei die Bereiche Pop/Rock, Folklore und Musical.


Großer Schulchor

Der Große Schulchor (früher “Oberstufenchor”) der Klassen 9 bis 12 setzt sich besonders anspruchsvolle Ziele. Dazu gehört auch jedes Jahr ein gemeinsames Projekt mit dem Chor des Stockholm Musikgymnasiums mit einem gemeinsamen Konzert, im Wechsel in Hamburg oder in Stockholm.


Kammerchor

Der Albert Schweitzer Kammerchor Hamburg wurde im Jahr 2000 von seinem Leiter Walter Bially gegründet. Die ca. 30 Mitglieder des Chores sind Schülerinnen und Schüler (auch ehemalige), Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Hamburg, ergänzt durch einige Sängerinnen und Sänger ohne direkten Bezug zur Schule. Fast alle Chormitglieder sind Laiensänger, allerdings erhalten viele von ihnen regelmäßig Gesangsunterricht. Das Repertoire des Chores umfasst anspruchsvolle Chorliteratur vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart, a cappella-Werke wie auch Kantaten- und Oratorienliteratur.
Der ASK arbeitet projektbezogen, d. h. es wird in der Regel zweimal pro Jahr in einer kurzen, intensiven Probenphase ein neues Konzertprogramm erarbeitet. Neben Konzerten in Hamburg und Umgebung führt der Chor regelmäßig Konzertreisen im In- und Ausland durch. So reiste der Chor in den vergangenen 10 Jahren u. a. nach Schweden, Portugal und Frankreich. Von den vielen Höhepunkten der in diesem Zeitraum gestalteten Konzerte sind vielleicht das Madrigalprojekt im Jahr 2003, bei dem sämtliche Kammerchormitglieder solistisch in Vokalensembles sangen und die Aufführung von Bachs Johannespassion im Jahr 2006 besonders hervorzuheben. Einen Schwerpunkt bildete aber stets das geistliche und weltliche a cappella-Repertoire.

www.albert-schweitzer-kammerchor.de


Der Chor der Eltern und Freunde

Der Chor am der Eltern und Freunde am ASG – Sommerhalbjahr 2012

Wie immer hatten wir ein schönes Weihnachtskonzert in St. Jacobi am 12.12.2011 (mit Buxtehude, Mozart und romantischer Musik) zugunsten der Kirche. Heilig Abend sangen wir wieder da, bevor alle in ihre Familien gingen und die weihnachtliche Stimmung nach Hause trugen.
Die 1. Probe im Januar begann mit Schubert. Wir planen seine G-Dur-Messe, dazu Teile aus Puccinis Messe und Teile aus Mendelssohns „Lobgesang“. Das Konzert wird am 6. Juni um 20 Uhr im neuen Mariendom (der Kirche des Erzbischofs in St. Georg) stattfinden. Das Orchester besteht wieder aus ehemaligen Schülern, Eltern und Lehrern. Als Solisten sind u.a. Julia Barthe (Sopran) und Joachim Gebhardt (Bass) dabei.
Wir werden unsere Tradition – Benefizkonzerte zu geben – fortsetzen und einen Teil der Einnahmen an den Mariendom geben.
Wir werden aber diesmal auch an uns denken, denn wir planen eine Chorreise mit Solisten und kleinem Orchester nach Südtirol. Am Anfang der Sommerferien werden wir mit einem großen Bus nach Bozen starten, später nach Garda umziehen und Konzerte in Meran und Verona machen. Natürlich soll auch ein Besuch in der Arena von Verona stattfinden, wo wir Verdis Aida hören wollen. Neben den Proben werden wir die Berge der Dolomiten genießen, über den Gardasee fahren und die geschichtsträchtigen Städte besichtigen.
Damit setzen wir auch eine Tradition fort, indem im Chor musikalische Arbeit und Geselligkeit kombiniert wird. Das ist jetzt unsere 5. Große Reise. Wir waren schon in Rom, Florenz/Toskana, Stettin und Dresden.
In der Adventszeit planen wir wieder ein Konzert in St. Jacobi mit weihnachtlicher Barockmusik.

Hamburg im Februar 2012

Hartmut Meyer (Chorleiter)
Tel. 644 40 63