Mittelstufenorchester

Die übergreifende Orchesterarbeit in der Mittelstufe hat einen neuen Namen: das Mittelstufenorchester.

Kaum zu glauben aber wahr: das Mittelstufenorchester – 2008 gebildet aus den Juniorstreichern und -bläsern – ist das erste stufenübergreifende, sinfonische Orchester des Albert-Schweitzer-Gymnasiums, das regelmäßig gemeinsam probt und halbjährlich auftritt.

Aus der durchaus sinnvollen Aufteilung der Probenteilung nach Streichern und Bläsern mit ihren jeweiligen Eigenheiten ist seit langem das Bedürfnis erwachsen, ein gemeinsames Orchester zu werden. In der „guten alten Zeit“ waren es zunächst erst einzelne Projekte, die noch von mir und Gerhard Kabel, dem damaligen Leiter der Juniorstreicher, durchgeführt wurden. In der Zusammenarbeit mit Dr. Bertram Rohde intensivierte sich das Bedürfnis nach Zusammenlegung der Gruppen, bis schließlich die Entscheidung fiel, ein vereintes Ensemble zu bilden.

Seither ist das Mittelstufenorchester mehrfach erfolgreich aufgetreten: Im Michelkonzert 2008 umrahmte und begleitete es den Chor der 5. Klassen mit Musik aus Engelbert Humperdincks Oper Hänsel und Gretel. Im Sommerkonzert 2009, nach einer ersten, sehr erfolgreichen Orchesterfreizeit in Schloss Noer, folgte Musik aus Felix Mendelssohns Sommernachtstraum, und – mit einem fabelhaften Schlagzeuger aus den eigenen Reihen – Maurice Ravels Bolero. Im Michelkonzert 2009 stand alte Musik von Orlando di Lasso und Giovanni Gabrieli auf dem Programm.

Die Arbeit mit diesem Orchester macht viel Freude und mit dem Wechsel von Herrn Dr. Rohde zu Frau Dr. Hüttmann in den Streichern gibt es wieder neue Impulse und Anregungen. Es ist immer wieder eine Herausforderung aber auch eine Freude, mit zwei Orchesterleitern zwei Ensembles zusammenzubringen. Als eine der Herausforderungen sei hier nur genannt, dass einer Gruppe von 15 Streichern 30 Bläser gegenüberstehen, eine Ausgangslage, die einen Leiter verzagen lassen könnte. Das Klangergebnis lehrt uns ein anderes und auch die Orchestermitglieder erleben das gemeinsame Musizieren als erfüllendes Tun.

Neu ist auch, dass nun alljährlich eine Orchesterfreizeit stattfinden soll. Wir werden, wie im vorigen Jahr, in das Jugendferienheim Sprötze/Buchholz reisen, wo wir für das Sommerfest proben werden: die Musik aus “Herr der Ringe”, eine Bearbeitung von Smetanas “Die Moldau” und weiteres.

Auf die Orchesterfreizeit und auf den Auftritt beim Sommerfest freuen wir uns sehr.

Angelika Schröter


Für das Sommerkonzert hat sich das Mittelstufenorchester in vielen Proben intensiv vorbereitet. Besonders intensiv haben die Schülerinnen und Schüler auf ihrer Freizeit im April geprobt. So sind beide Stücke, Dvoraks 9. Sinfonie und Auszüge aus Anatevka, ein echter Ohrenschmaus. Von der Reise nach Scharbeutz sind hier noch einige Eindrücke zu finden…