Herzlich willkommen beim Albert-Schweitzer-Gymnasium

Abend der Naturwissenschaften

Der diesjährige Abend der Naturwissenschaften war wieder sehr gut besucht. Vielen Dank an alle mitwirkenden Schülerinnen und Schüler sowie die NaWi-Lehrer für interessante Vorträge und Gespräche rund um naturwissenschaftliche Themen, für viele Versuche, Mitmachaktionen und anschauliche, sehr kunstvolle Modelle und nicht zuletzt dafür, dass man die ASG-Bienen sogar fast anfassen konnte!


Einladung des Musikprofils S4 zum Theaterfestival "Schule macht Theater"

Das Stück “Die Instagram-Models drücken ihr Fett in die Tonne wie ich mein Selbstwertgefühl” des S4 Musikprofils unter der Leitung von Herrn Supp und Herrn Bially ist zum Theaterfestival “Schule macht Theater” eingeladen. Am Montag, den 30.04. um 15 Uhr, wird das Stück im Hamburger Sprechwerk aufgeführt. Dazu laden wir herzlich ein!
Weitere Infos finden Sie hier
Darum gehts: Darum gehts: Laut UN herrscht Alarmstufe Rot für die Erde: Trump und der Atomknopf, Global Warming und das Ende der Demokratie, AFD und in meinem Kopf: Instagram-Models. Wir machen Abi 2018. Aber ich kann nicht mehr!!! Ist das die Zukunft? Wir haben postdramatische Diskurse entworfen, die von uns und unserem Lebensgefühl berichten. Als Reflexionsflächen zum Gesagten spielen wir Musik. Ein Stück ohne klassische Handlung. Assoziativ. Zynisch. Komisch. Abendländisch (#bittenichtuntergehen).


Lenz rockte wieder...

… und die voll besetzte Aula war begeistert! Danke an alle wunderbaren Musiker!!!


Hallensportfest 2018

Sportliche Höchstleistungen waren auch beim diesjährigen Hallensportfest zu erleben. Die Teams aus den einzelnen Jahrgängen zeigten beim Fußball, Basketball bzw. Volleyball mit großem Ehrgeiz all Ihr Können. Und die Fanblocks sorgten – besonders während der Staffelläufe – wieder für eine hervorragend Stimmung.
Wir danken den Sportlehrern, dem Sportprofil und den beteiligten Elternvertreterinnen herzlich für die Organisation!


Stasi-Ballade

Wir danken den Schülerinnen und Schülern des S4-Theaterkurses und Herrn Supp für die Aufführung der “Stasi-Ballade”.

Es war ein besonderer Theater-Abend!

P.S.: Das Stück “Die Instagram-Models drücken ihr Fett in die Tonne wie ich mein Selbstwertgefühl” des S4- Musikprofils ist zum Hamburger Theaterfestival SMT (“Schule macht Theater”) eingeladen.


Radioaktivität erleben

Als Ergänzung zum Physikunterricht unternahm die 10d am vergangenen Donnerstag eine Exkursion zum DESY. Natürlich konnte hier nicht an den großen Beschleunigern geforscht werden. Aber auf dem DESY-Gelände bietet physik.begreifen für Schülerinnen und Schüler verschiedene Tagespraktika an.

Für die 10d ging es dieses Mal um Radioaktivität. Im Labor konnten alle recht eigenständig verschiedene Effekte und Merkmale radioaktiver Materialen erforschen. Bevor zum Abschluss jede “Forschungsgruppe” Ihre Ergebnisse der Klasse präsentierte, gab es als ein Highlight noch die Demonstration einer Nebelkammer, in der radioaktive Strahlung beeindruckend sichtbar gemacht wurde.


Prächtiges Preisträgerkonzert

Bereits seit 18 Jahren werden alljährlich herausragende und besonders engagierte Musikerinnen und Musiker unserer Schule mit dem Kemnitzpreis für Streicher ausgezeichnet. Dazugekommen ist mittlerweile auch ein Bläserpreis, der vom Verein der Ehemaligen gestiftet worden ist.

In einem würdevollen Rahmen durch ein höhrenswertes Konzert der A-Streicher, A-Bläser und des Vokalensembles unter der Leitung von Herrn Richter und Herrn Bially erhielten in diesem Jahr gleich sieben Abiturientinnen und Abiturienten diese Auszeichnung.

Natürlich wurden die Preise nach sehr persönlichen und sehr unterhaltsamen Laudationes an die Geehrten nicht eher überreicht, als dass diese auch etwas von ihrem Können zu Gehör gebracht hatten. Pauline Licht und Claudia Stromberg (beide Violine), Sarah Jensen (Viola) und Emma Brückner (Cello) erhielten die Kemnitzpreise. Thomas Bauck, Oskar Bürk (beide Trompete), Florian Herkenrath (Horn) und Valentin Lobe (Posaune) teilten sich die beiden Bläserpreise und wie alle Zuhörer bestaunen konnten: Völlig zu recht.

Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern!


Jugend trainiert für Olympia

Am Freitag, den 23.02.2018 war es endlich so weit: Der Hamburger Vorentscheid von „Jugend trainiert für Olympia“ im Turnen fand im Sportzentrum Angerstraße statt.
Für diesen Wettkampf hatten wir, die Turnmannschaft des ASG mit Ruth 5c, Tabea, Malena 7a, Emma 7c und Fine 7b unter der Leitung von Frau Stange und Herrn Westedt über ein halbes Jahr lang jeden Montag nach der Schule trainiert.
Am Freitag trafen wir uns dann um 7:40 Uhr im Foyer und fuhren mit Frau Stange zur Sporthalle Angerstraße. Wir wärmten uns auf, turnten uns ein und gingen unsere Übungen noch einmal durch. Beim Wettkampf gaben wir alle unser Bestes an den Geräten Schwebebalken, Reck, am Boden, am Parallelbarren und Sprung, und liefen Staffel, machten Dreisprung und kletterten die Seile auf Zeit hoch.
Durch alle erturnten Leistungen stiegen wir schließlich als dritter Platz sehr zufrieden mit auf's Treppchen und schlugen somit vier weitere starke Mannschaften.
Leider fährt nur der jeweils erste Platz der Mädchen- und der Jungenmannschaft für eine Woche nach Berlin, um dort Hamburg zu vertreten. Trotzdem waren wir sehr zufrieden mit unserem Ergebnis!


Wieder kommt ein Landessieger der Mathe-Olympiade vom ASG

Gut dreißig Preisträger stehen auf der Bühne. Feierlich werden die dritten, dann die zweiten Preise aufgerufen. Drei Schüler bleiben unerwähnt stehen… das bedeutet… Erster Preis, also Landessieger bei den Fünftklässlern.

So erging es Frank Anjun Dong aus unserer 5d auf der diesjährigen Preisverleihung der 57. Mathematik Olympiade. Toll!

Genauso gratulieren können wir auch Jannick Wellmann aus der 5e, der einen 2. Preis bei der Hamburger Landesrunde erhielt. Und damit nicht genug, auch bei den Preisträgern der höheren Jahrgänge war das ASG vertreten: Magdalena Gillhoff aus der 7b, Till Moeller aus der 8b und Justus Könnecke aus der 8d bekamen jeweils einen 3. Preis überreicht.

Wir gratulieren allen fünf Mathetalenten ganz herzlich zu dieser großartigen Leistung.

Spannend bleibt damit noch, wer wie weit mit dem Känguru hüpfen konnte. Nachdem inzwischen die Lösungsbuchstaben im Foyer ausgehängt sind und sich jeder so selbst einen Eindruck von seinem Abschneiden machen kann, dauert es dennoch einige Wochen, bis die offiziellen Ergebnisse und Preise dieses weltweiten Knobelwettbewerbs bei uns ankommen.

Bei Fragen zur nächsten Wettbewerbssaison hilft Herr Milde gerne weiter.


Spuren suchen!

Begebt euch auf Spurensuche!

Erlaubt ist alles!

Gebt eure Zeichnungen, Collagen, Funde,
Filme, Abdrücke, Fotos, Alben, Gemälde,
Plastiken, Drucke, Aufnahmen …

bis zum 28. Mai bei eurer Kunstlehrerin ab.

Wir sind schon sehr gespannt auf eure Werke und es winken wieder schöne Preise für alle Altersstufen!!!


Jetzt für den Sprachaustausch anmelden!

Liebe Schüler/-innen der 10. Klassen, liebe Eltern,

im September 2018 wird unser Schüleraustausch für das Fach Englisch mit unserer renommierten Partnerschule Kungsholmens Gymnasium in Stockholm erneut stattfinden. Eine Gruppe von ca. 20 Schülern des ASG wird voraussichtlich vom 10.9. bis 16.9.2018 nach Stockholm reisen. Die Partnerschule bietet einen bilingualen Zweig an, in dem die Schüler größtenteils von englischen Muttersprachlern auf Englisch unterrichtet werden. Unsere Schüler haben während des Austausches in Stockholm die Chance am bilingualen Unterricht teilzunehmen und mit ihren Partnern an einem deutsch-englischen Projekt zu arbeiten.

Während des Austausches seid ihr in schwedischen Gastfamilien untergebracht, im März beherbergt ihr dann eine Woche lang euren Gastgeber in Hamburg. Die Schweden werden voraussichtlich im Februar/März 2019 zum Gegenbesuch kommen.

Stockholm ist eine der schönsten Metropolen Europas und bietet ein vielfältiges Kulturprogamm, was wir am Nachmittag genießen werden.

Nähere Info gibts bei gloria.grigoleit@asg-hh.de.
Anmeldungen bitte bis zum 9. April 2018 in mein Fach!

Varma hälsningar!
Gloria Grigoleit

Anmeldeformular Sprachaustausch

Download vorl__ufige_anmeldung_2018-19.docx (29 kB)


Ultimativer Spaß bei der Ultimate Frisbee Meisterschaft

Am Freitag flogen wieder die Frisbees bei der norddeutschen Frisbee Meisterschaft. Zum zweiten Mal in Folge nahm der Sportkurs S4 unter der Leitung von Frau Hargesheimer an diesem Turnier teil. Hochmotiviert tingelten die beiden Teams des ASGs um 8 Uhr in die Halle des Christianeums in Othmarschen. Die Erfahrungen des letzten Jahres machten sich schnell bemerkbar. Gingen wir 2017 noch ohne ein gewonnenes Spiel nach Hause, starteten wir diesmal stark ins 1. Spiel und nach dem 2. Spiel hatte das Team ASG II bereits mehr Punkte erreicht als die Teams ASG I und II im gesamten Turnier des vergangenen Jahres.

Höhepunkt des Tages war das spannende Spiel um den 3. Platz zwischen ASG I und ASG II, bei dem sich das Team ASG I durchsetzen konnte. Insgesamt war es ein erfolgreicher Tag für den Frisbee-Sport am ASG. Die Teams wünschen den folgenden Jahrgängen viel Erfolg und Spaß bei weiteren Turnieren.
Malte Siemers


And the winner is…

Am 28. Februar fand zum 9. Mal Let’s read für Schüler des 7. Jahrgangs des ASG statt, ein Vorlesewettbewerb in englischer Sprache.

Ein guter Jahrgang? Hervorragend haben alle Schülerinnen und Schüler vorgelesen und ebenso beeindruckend haben die meisten ihre Textpassagen auf Englisch vorgestellt, so dass es für die Jury sehr schwierig war, eine Entscheidung zu treffen.

Die Schüler des 7. Jahrgangs müssen bei diesem Wettbewerb zunächst zwei Minuten aus ihren englischen Lieblings-Büchern vorgelesen. Später wird dann ein Überraschungstext von jedem vorgelesen: jeder muss möglichst fehlerfrei und spannungsreich vorlesen. Der Text war auch lexikalisch schwierig und insofern eine große Herausforderung für alle Schüler. Hut ab für die Leistungen, die ihr heute gezeigt habt!

Hier die Sieger:
1. Platz: Martha 7b (Sta)
2. Plätze: Liv und Helena 7b und 7c (Sta)
3. Plätze: Vincent 7e und Navin 7d (Gri, Bu)

Weitere Teilnehmer waren Joanna, Lilly, Jacob, Hannah und Thomas, die uns mit ihren Vorlesekünsten ebenso angenehm überrascht haben. Besonders in dieser Gruppe haben wir echte Begabungen feststellen können!

Ein besonderer Dank geht an die Oberstufenschüler, die in der Jury mitgewirkt haben! Eva, Lara und Lasse: Herzlichen Dank! (K. Schneider)


ASG nimmt teil am Diktatwettbewerb „Hamburg schreibt“

„Um Himmels willen [ja, kleingeschrieben!], Fußball!“ – So lautete die Überschrift des Diktattextes voller sprachlicher Gemeinheiten, den am 22.02.2018 die mutigen Teilnehmer des Diktatwettbewerbs „Hamburg schreibt“ in der Aula der Wichern-Schule bewältigen mussten. Oder muss jemand nicht nachdenken, wie „Ojemine“, „veraasen“, „im Großen und Ganzen“, „durch dick und dünn gehen“ korrekt geschrieben werden?
Ohne Fehler hat dann auch kein einziger Teilnehmer das Diktat gemeistert. Die durchschnittlichen Fehlerzahlen, nach Teilnehmerkategorien gestaffelt: Schüler(innen): 19, Eltern: 12, Lehrer 11. Gemessen daran haben die für das ASG gestarteten Lehrkräfte Linda Bodeck und Thomas Rabe ordentlich, unsere Schüler(innen) Niko Hückstädt (S2), Henriette Klostermeyer (S2), Lara Pelka (S4), Tobias Uhlig (S4) und Jonas Wagener (S2) aber bravourös abgeschnitten. Sensationell war das Ergebnis von Henriette Klostermeyer: Mit nur sieben Fehlern belegte sie den zweiten Platz in der Schülerkategorie! Wir gratulieren herzlich!


Studiokonzert am 31. Januar: von Schütz bis Takemitsu

Mit ihrem Studiokonzert am 31. Januar in der Aula begeisterten die Orchesterklassen 7a und 9a sowie die Vokalklasse 6c und Solisten. Der musikalische Bogen reichte von Heinrich Schütz über Henry Purcell bis hin zu Scott Joplin und Totu Takemitsu. Vielen Dank allen Musizierenden für diesen wundervollen Abend! Einige Eindrücke finden Sie hier


New York in der Elbphilharmonie

Mitte Januar war es soweit. Für einige sicherlich zum ersten Mal: Die 10d besuchte die Elbphilharmonie. Im Rahmen der Schulkonzert-Reihe gab es das Programm “New York, New York” mit Stücken von Gershwin, Bernstein und Herrmann. Einen Rahmen bekam das Konzert durch eine witzige Moderation und die persönliche Vorstellung einiger Solisten aus der Jungen Deutschen Philharmonie unter der fantastischen Leitung von Ingo Metzmacher.
Als alle dann aufgefordert wurden mitzumachen und zu den Auszügen aus der West-Side-Story für die Jets zu schnipsen oder für die Sharks “Mambo” zu rufen, da wurde das Konzert so richtig rund. Ein tolles Erlebnis.


Ein inszeniertes Konzert des S4 Musikprofils

Am 30.1.18 fand die letzte Aufführung des Musikprofils vor deren Abitur statt. Unter der Leitung von Herrn Supp und Herrn Bially präsentierten sich die Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs von Ihrer besten Seite. Ein toller Abend!


Indonesische Musik am Gamelan: Exkursion nach Bremen

Zu einer Exkursion der besonderen Art war der Musikkurs des 1. Semesters am 17. Januar 2018 im Überseemuseum in Bremen. Unter der Leitung des Bremer Gamelan-Spezialisten Dr. Lüderwaldt wurde an einem indonesischen Gamelan-Orchester Musik aus Java erarbeitet. In einer höchst konzentrierten Atmosphäre (und unter Anteilnahme einiger Museumsbesucher) wurde u.A. eine Begleitmusik zu einem Javanesischen Schattenspiel geprobt. Einige Eindrücke können Sie hier. sehen.


Uwe-Seeler-Pokal: eine Runde weiter!

Unser Team aus den 5. und 6. Klassen musste eine weite Anreise nach Jenfeld auf sich nehmen, um an der zweiten Runde des Uwe-Seeler-Pokals teilzunehmen. Dort konnte man sich, trotz einer Niederlage gegen das Gymnasium Ohmoor, mit Siegen gegen die Mannschaften der Stadtteilschule Hamburg-Mitte und gegen das Gymnasium Lerchenfeld sowie einem Unentschieden gegen die Otto-Hahn-Stadtteilschule für die dritte Runde qualifizieren.

Herzlichen Glückwunsch!


Mit der First-Lego-League in Presse, Funk und Fernsehen

Bereits zum dritten Mal richtete das Albert-Schweitzer-Gymnasium den Regionalwettbwerb Hamburg der First Lego League aus. Am vergangenen Samstag rangen etwa 80 Schülerinnen und Schüler aus der Metrolpolregion Hamburg in 11 Teams – eines davon das traditionelle Team “Albot Schweitzer” – mit ihren selbstgebauten und -programmierten Lego-Robotern um den Einzug ins deutschlandweite Halbfinale. Zusätzlich zu diesem Robot-Game traten Sie noch in den Bewertungen um das beste Robot-Design, dem besten Teamverhalten und mit einer Forschungspräsentation an. Der weltweite Wettbewerb steht in diesem Jahr unter dem Motto “Hydrodynamics”. Das Team “Mindbreakers” war am Ende Gesamtsieger und fährt mit seinem Roboter als nächstes durch Deutschlandausscheidung nach Dresden.
Im Abendblatt stand an Mittwoch eine Ankündigung, NDR 90,3 berichtete am Vormittag quasi live von der Veranstaltung und in einem Bericht des Hamburg-Journals (Mediathek) stand unser Team im Mittelpunkt.
Vielen Dank an die vielen fleißigen “Helferlein”, die eine solch große Veranstaltung erst möglich machen.


Nussknacker und Mäusekönig

In diesem Jahr durfte das Kindertheater in insgesamt fünf Aufführungen von “NUSSKNACKER und MÄUSEKÖNIG” beinahe 1400 Gäste in der Aula begrüßen. Wir sind dabei mit so viel Applaus und “Zugabe-Rufen” belohnt worden wie selten zuvor.
Am Projekt beteiligt waren die KinderTheater AG (unter der Leitung von Philipp Roth & Ruth Kain) und das Schulorchester (unter der Leitung von Frau Schröter). Die Bühnenversion der Erzählung wurde geschrieben von Katharina Schulenburg – einer ehemaligen ASG-Schülerin.
In einem Zeitraum von 6 Wochen wurde geprobt, an Requisiten und Bühnenbild gebastelt und viel getanzt – beinahe 100 Schüler waren beteiligt und haben durch ihren tatkräftigen Einsatz dieses wunderbare Weihnachtsmärchen, das so viele Menschen bezaubert hat, auf die Beine gestellt.
hier ein paar Eindrücke …


Wundervolles Weihnachtskonzert

Wir bedanken uns bei allen beteiligten Ensembles, Solisten und bei den Musikkolleginnen und -kollegen für das bezaubernde Weihnachtskonzert am Jahresende! Es zeigte einen großartigen Überblick über die gesamte Bandbreite der musikalischen Aktivitäten an unserer Schule. So konnte die Schulgemeinschaft begeistert in besinnliche Feiertage gehen.
Einige Impressionen von dem Abend können hier angesehen werden.


Treppenhaussingen im Advent

Am Mittwoch der zweiten Adventswoche wurde eine lange nicht praktizierte Tradition wieder aufgenommen – das Treppenhaus-Singen. Unter Leitung von Herrn Supp zeigte die Vokalklasse 9c in der ersten großen Pause mit einer Reihe von Stücken ihr Können. A capella bzw. mit Klavierbegleitung erklangen ganz unterschiedliche Werke, die eines gemeinsam hatten – sie brachten den zahlreichen Zuhörenden eine Menge Spaß und erfrischenden Schwung für den restlichen Tag. Vielen Dank!


Es weihnachtete sehr!

Am Donnerstag, den 7.12.2017 war es mal wieder Zeit für unseren jährlich stattfindenden
Weihnachtsbasar. Zwischen gebrannten Mandeln und selbstgebackenen Keksen hatten Schüler, Freunde und Verwandte von 16:00 bis 18:30 Uhr hier die Chance, Weihnachtsgeschenke zu besorgen, bei der Tombola tolle Gewinne zu ergattern und generell gemeinsam die Adventszeit zu genießen.

Der Erlös in Höhe von 1800€ wird dabei an das Albert-Schweitzer-Hospital in Lambaréné gespendet, welches der Namensgeber unserer Schule 1913 dort gründete.

Wir danken allen teilnehmenden Klassen sowie den Besuchern unseres Basars und wünschen auch weiterhin eine wundervolle Weihnachtszeit.
Hier einige Impressionen…


Vorlesewettbewerb 2017

Die 6er konnten am vergangenen Freitag bei unserem alljährlichen Vorlesewettbewerb Schauriges, Schönes und Spannendes hören. Den großartigen Klassengewinnern danken wir für dieses Hörvergnügen und wir gratulieren der Jahrgangssiegerin, Anouk Großer, sehr herzlich zu ihrem 1. Platz!
Hier könnt ihr Bilder der Veranstaltung sehen.


Einmal in der Schule übernachten?!

25 Fünftklässler hatten dieses Vergnügen bei der Lesenacht, am 10. November 2017. Leckeres Essen, spannende Rallye und kreatives Basteln inklusive!
Den vollständigen Bericht und Fotos könnt ihr euch hier ansehen.


Jugend Jazzt 2017 - Die Albert-Schweitzer-Bigband gewinnt einen 1. Preis

Die Bigband des Albert-Schweitzer-Gymnasiums hat “mit hervorragendem Erfolg” am Landeswettbewerb Jugend Jazzt teilgenommen und mit 23 Punkten einen 1. Preis erhalten. Besonders freuen wir uns über den Sonderpreis der Jury: Der legendäre Trompeter Bob Lanese wird in einem eintägigen Workshop mit der Bigband arbeiten. Glückwunsch den Musikern zu diesem Erfolg und Dank an alle, die die Bigband beim Vorspiel unterstützt haben.
Weitere Bilder sind auf der Wettbewerbsseite zu finden.


Mathe-Olympiade: 31 Schüler weiter in Runde 2!

Respekt! Mitte November fand für 31 Schülerinnen und Schüler, die sich mit tollen Leistungen in der ersten Runde weiterqualifiziert hatten, die zweite Runde der Mathe-Olympiade statt. In dieser Regionalrunde müssen alle Teilnehmer unabhängig vom Alter eine vierstündige Klausur schreiben und sich somit sehr beharrlich durch vier mathematische Problemstellungen beißen. Rauchende Köpfe und vollgeschriebene Zettel waren das Resultat. Nun heißt es, Daumen drücken für die Auswertung.


Ex-Fußballbundesligaspieler „Witeczek und Klinkert“ am ASG

Anfang November kam das „S1 Oberstufenprofil Sport, Gesundheit und Gesellschaft“ in den Genuss, mit den beiden ehemaligen Fußballprofis Marcel Witeczek und Michael Klinkert ein zweistündiges Training zu absolvieren. Mit Biss und Humor trieben die beiden die Schüler/innen an, die ordentlich ins Schwitzen kamen, aber auch viel Spaß an der Fußballeinheit hatten. Nach einem speziellen Aufwärmprogramm, einigen fußballspezifischen Übungen und einem kurzen Turnier, stellten die Schüler/innen ihr Können beim Torschuss unter Beweis: Mit Hilfe eines Ballspeedometers konnten die Schüler/innen herausfinden, wer den härtesten bzw. schnellsten Schuss hat. Die höchste Schussgeschwindigkeit wurde mit 120 km/h erzielt. Dies ist schon eine Glanzleistung!
Vielen Dank nochmal an Herrn Witeczek und Herrn Klinkert, an unsere Schulleitung und Klaus Stieper (Sportclub Alstertal-Langenhorn) für die Organisation.


Orgelführung im "Michel"

Die drei 7er Musikklassen lauschten heute dem Zusammenspiel der drei Orgeln im Michel. Mit wohliger Gänsehaut konnte man sehen, wie die Herbstsonne durch das hohe Seitenfester auf die Große Orgel schien, die, im Wechselspiel mit ihren beiden Schwestern, die Toccata und Fuge in d-Moll von Bach erklingen ließ. Als der Kirchenmusikdirektor Manuel Gera dann auch noch das Fernwerk spielte, schien sich eine direkte Verbindung zum Himmel zu öffnen.
Herr Gera erzählte sehr interessant Details zu den Orgeln, die eigens für die Hauptkirche „St. Michaelis“ gefertigt wurden. Er vermochte es sogar, den Pfeifen Blitz und Donner (16 HZ!) abzutrotzen und von einem „Spieltisch“ aus alle Orgeln im Chor erklingen zu lassen. Diese 10 000 Pfeifen beeindruckten uns sehr und nachdem das gemeinsam gesungene „Halleluja“ zur Kirchendecke emporschwebte, fuhren wir mit Sonne im Herzen zurück zur Schule. Und das lag nicht nur daran, dass die Ferien in sehr greifbarer Nähe sind…
Hier einige Impressionen…


Stockholm im Spätsommer: Von Zimtschnecken und Laptops im Klassenzimmer

Auch dieses Jahr entfliehen wir dem Hamburger Schmuddelwetter, um eine Woche Spätsommer im September in der schwedischen Hauptstadt zu verbringen. Ziel ist das Kungsholmens Gymnasium, Schwedens renommiertes Musikgymnasium mit englischem Zweig. 29 ASG-Schülerinnen und Schüler machen dort einen englischen Sprachaustausch und wohnen in schwedischen Familien – Köttbullar und Kanelbullar inklusive. Beides rund, beides köstlich.
Den gesamten Bericht könnt ihr hier lesen.


Mit der BILD-Zeitung im Klassenzimmer

Warum sollten wir Zeitungen kaufen, wenn die Informationen kostenlos im Netz stehen? Sind youtube-Blogger die neuen Journalisten? Können Boulevardzeitschriften nicht vollständig von Social Media ersetzt werden? Warum unterstützt die BILD konservative Rollenklischees? Ignoriert die BILD den Presserat? Stacheln die G20-Berichte der BILD-Zeitung zu Selbstjustiz an? Wie schreibt man einen Kommentar in 80 Wörtern?
Das und noch mehr könnt ihr hier erfahren…


Sportfest der 6er

Hier könnt ihr Bilder vom diesjährigen Sportfest der 6. Klassen ansehen.
In kleinen Gruppen von etwa 12 Kindern sind die Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichen Disziplinen gegen- oder eher miteinander angetreten.
Herzlichen Dank an die Helferinnen und Helfer aus den 7. und 10. Klassen!


Juniorwahl 2017 am ASG

Am 20. und 21.09.2017 fand am ASG die Juniorwahl statt. 435 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 bis 12 waren aufgerufen an einer der größten Wahlsimulationen für Jugendliche in Deutschland teilzunehmen. Im PGW-Unterricht sind im Vorfeld die Fragen nach Erst- und Zweitstimme, zentrale Themen des Wahlkampfes sowie das parlamentarische System der Bundesrepublik Deutschland thematisiert worden.
Insgesamt haben 412 Schülerinnen und Schüler ihre Stimme abgegeben. Das entspricht eine Wahlbeteiligung von fast 95%! Von diesen 412 Stimmen waren 6 ungültig. Die restlichen 406 Stimmen haben ein interessantes Wahlergebnis hervorgebracht. Das Ergebnis können Sie am 24.09.2017 ab 18.00 Uhr einsehen. weiterlesen

Die Teilnahme an diesem Projekt stärkt das Demokratiebewusstsein der Schülerinnen und Schüler an unserer Schule. Dies wurde vor allem durch den Einsatz der ehrenamtlichen Wahlhelfer ermöglicht. Daher geht ein ganz besonderer Dank an die Schülerinnen und Schüler der beiden S1-Profile „Europa“ und „System Erde-Mensch“!


Hurra, die Bienen sind da!

ASG-Bienen-Einzug_1

Im Rahmen des Projekts Umweltschule am ASG hat im vergangenen Frühjahr eine Gruppe von Kolleginnen und Kollegen eine Imker-Ausbildung absolviert. Am Rande des ASG-Geländes wurde inzwischen ein Bienenstand gebaut in den schon drei sanftmütige Bienenvölker eingezogen sind.
Sie sind derzeit sehr fleißig dabei, sich auf den Winter vorzubereiten. Mit Futter-Unterstützung der Imker und letztem freien Nahrungssammeln legen die Völker einen Futtervorrat für den Winter an. Gleichzeitig sterben die letzten Sommerbienen und die länger lebenden Winterbienen werden geboren. Diese sichern den Fortbestand der Völker bis zum kommenden Frühjahr. Dabei werden sie die Bienenbehausungen nicht verlassen, sondern gemeinsam für die überlebensnotwendige Wärme in den Beuten, wie die Stöcke von Imkern genannt werden, sorgen.
Zunächst sollen die Bienen ein Jahr lang „in der Schule ankommen“. Für das kommende Schuljahr wird derzeit eine mögliche Einbindung von Schülern über eine AG oder den Biologie-Unterricht geplant. Schon jetzt freuen wir uns auf den ersten ASG-Schulhonig im kommenden Frühjahr.

Für Fragen stehen alle Schulimker – u.a. Frau Fremy-Poppe und Herr Milde – gerne zur Verfügung.


Streitschlichter starten neu

Die Streitschlichter beginnen bald wieder ihren Dienst und freuen sich schon darauf, Streitenden und Verärgerten zu helfen, sich besser zu verstehen und Konflikte zu klären. Erste Fälle, insbesondere aus der Unterstufe, werden bereits geklärt.

Das Kollegium dankt den Jungs aus Herrn Effenbergers Klasse um Aran, Jan und Henning für die wunderschöne Neugestaltung des Bauwagens. In diesem Bauwagen sollen Konflikte gewaltfrei gelöst werden und unsere Schüler sich näher kommen und sich selbst und andere besser verstehen lernen. Der Bauwagen ist ein Ort der Begegnung und der friedlichen Kommunikation.


Herzlich willkommen, liebe 5er!

Wir freuen uns darüber, dass wir am Montag unsere neuen 5er willkommen heißen konnten. Der ehemalige Klassenchor 5 unter der Leitung von Frau Werhahn begrüßte die Neulinge mit einer zauberhaften Hexerei, für die wir uns sehr herzlich bedanken! Auch das Wetter spielte ausgezeichnet mit und die Schule konnte sich so von ihrer sonnigsten Seite präsentieren.
Hier einige Impressionen…
Liebe 5er, wir hoffen, dass ihr euch schnell gut einlebt und freuen uns darauf, euch alle kennen zu lernen!!!


Sieger des Kunstwettbewerbs 2017

Kunstwettbewerb 2017

Wir gratulieren folgenden Schülerinnen und Schülern zum Sieg des diesjährigen Kunstwettbewerbs zum Thema “auf und ab”:

1.Platz 5e: Hanna Nürnberg, Greta Söllner, Aleja Nachtigäller
2.Platz 6a: Charlotte Gaertner
3.Platz 5d: Ben Berg, Florian Clasen


Zertifizierung Berufswahl-SIEGEL

Berufswahl-Siegel Berufswahl-Siegel

Sehr geehrter Herr Effenberger,
wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass auf der abschließenden Jurysitzung beschlossen wurde, Ihre Schule mit dem Berufswahl-SIEGEL zu zertifizieren.
Wir gratulieren allen, die dazu beigetragen haben, dass Ihre Schule als ein gutes Beispiel im Bereich der Berufsorientierung gelten kann!
Ihr ZSW–Team und die Jury für das Berufswahl-SIEGEL


Vernissage des Kunstprofils

Herzlichen Dank dem Kunstprofil S2 unter der Leitung von Frau Sobe für diese ausgezeichnete und sehr gut besuchte Modenschau!
Hier könnt ihr einen Eindruck davon bekommen, dass auf Papier bei weitem nicht nur gezeichnet werde kann…


Woyzeck

Am Montag hat das Profil S2 “Musik in Zeit und Szene” unter der Leitung von Herrn Supp Büchners “Woyzeck” aufgeführt. Eine tolle Inszenierung!
Hier einige Bilder …


Sommerkonzert 2017

Sommerkonzert 2017

Nach einem schönen Sommerfest konnten wir in der vergangenen Woche einem wundervollen Sommerkonzert lauschen. Herzlichen Dank allen Beteiligten für diesen Musikgenuss!
Hier weitere Impressionen…


Naturwissenschaften in Klasse 5 - Selbst gebaute Fahrzeuge

Im Rahmen des naturwissenschaftlichen Unterrichts bauten die SchülerInnen der 5a anhand selbst gewählter Kriterien Fahrzeuge.

Beim Ausbau der Fahrzeuge wurde der Kreativität freien Lauf gelassen, der Antrieb wurde selbst entworfen. Nicht sofort gelang alles wie geplant, aber die SchülerInnen gaben nicht auf und tüftelten weiter. Die Fahrzeuge fuhren zum Schluss mit Hilfe von gespannten Gummis, Mausefallen und Luftballons. Sie hatten teilweise sogar abnehmbare Dächer, bezogene Sitze sowie eigene Namen und Flaggen. Toll!


Lesung von Dirk Reinhardt

Dirk Reinhardt stellte unseren Schülerinnen und Schülern am vergangenen Donnerstag zwei seiner Jugendromane vor. In “Train Kids” geht es um die Migration von Kindern, die den gefährlichen Weg durch Mexico auf den Dächern von Güterzügen auf sich nehmen und den schwer bewachten Grenzübergang in die USA passieren. “Edelweißpiraten” handelt von Arbeiterkindern im Untergrund während des NS-Regimes.
Reinhardt berichtete lebendig über seine Recherche und die Schülerinnen und Schüler hatten Gelegenheit, anschließend Fragen zum historischen Kontext, zur erzählten Geschichte, aber auch zum Schreiben eines Romans zu stellen.
Herzlichen Dank an Dirk Reinhardt für diese schönen und interessanten Lesestunden!


Außerschulischer Lernort: Die 9d im Heizkraftwerk

Ende Mai haben wir, die Klasse 9d, mit Herrn Milde eine Exkursion zum Steinkohle-Kraftwerk Moorburg gemacht. In einem Gespräch erfuhren wir, warum trotz der Energiewende solche Kraftwerke heutzutage noch gebaut werden und was genau in dem Kraftwerk passiert. Besonders hervorgehoben wurde die Abgasreinigungs-anlage und die Maßnahmen zum Tierschutz wegen der Elbwassernutzung.
Nach dem theoretischen Teil haben wir einen Rundgang durch das Kraftwerk gemacht. Mit Helmen, Warnwesten und Funk-Headsets ausgestattet, haben wir uns z. B. das riesige Kohlelager, die Anlieferung der Kohle, die Generatorhalle und die Brennöfen angeschaut. Einen besonderen Nervenkitzel gab es dabei auf dem Weg aus dem Kohlelager zum Anlieferkai entlang dem Kohleförderband über eine lange Brücke mit einem Gitterrostboden in 10m Höhe über der Elbe.
Alles in allem war es ein interessanter Ausflug.


Cum orchestram scholae in lingua russia

Auch dieses Jahr fuhr das Schulorchester unter der Leitung Frau Schröters und der Begleitung Herrn Mildes wieder einmal auf Probenfahrt nach Heide. Auf dem Programm standen dieses Mal Stücke aus „Bilder einer Ausstellung“ (Modest Mussorgski) und das Thema aus „Schwanensee“ (Pjotr Tschaikowski).
In dem kleinen Städtchen Heide, wo die Hauptattraktionen für probenmüde Orchesterreisende vor allem Kaufland, Marktkauf und andere Pilgerstätten der allabendlichen Versorgungstouren waren, beziehungsweise der dazugehörigen Jugendherberge legte das Orchester alles daran, die Stücke in Teil- sowie Tuttiproben zu meistern.
Die vielen Proben brachten einen deutlichen Leistungsschub. So wurde während der Fahrt aus dem vorherigen „Krähenteich“ tatsächlich ein „Schwanensee“ und Herrn Mildes lebhafte Erzählungen über die russische Märchengestalt Baba-Yaga nahmen in der Musik klare Gestalt an.
Eine erfolgreiche, interessante und lustige Probenfahrt ging mit einer großen Durchlaufprobe zu Ende, um noch einmal die Fortschritte der vergangenen Tage zu begutachten. Der krönende Abschluss – Mussorgskis „Das große Tor von Kiew“ – klang schließlich tatsächlich so prachtvoll wie man sich eben jenes Tor vorstellt.
Durch das große Engagement aller Beteiligten wurde diese Reise ein voller Erfolg und hinterlässt alle Teilnehmer mit einem ganz neuen Verständnis für die Musik.


Zwei begegnen sich - Ausstellung mit unseren SchülerInnen im Haus der Photographie

Kurz nach den Märzferien fand die Vernissage des diesjährigen Fotowettbewerbs an Hamburger Schulen zum Thema „Zwei begegnen sich“ im Haus der Photographie/Deichtorhallen Hamburg statt. Der Wettbewerb wurde von der BSB in Kooperation mit der Kulturbehörde und den Deichtorhallen ausgeschrieben. Die Vernissage wurde u.a. von Ingo Taubhorn, dem Kurator des Haus der Photographie, feierlich eröffnet. Er betonte die großartige Chance dieses Wettbewerbs, sich mit aktuellen Themen zu beschäftigen und die Möglichkeit zu haben, seine Arbeit in den Deichtorhallen präsentieren zu können. Auch unsere Schülerinnen und Schüler haben mit dem Kunstkurs 9 und dem Kunstprofil S4 an dem Wettbewerb teilgenommen.

Fotoarbeiten der folgenden Schülerinnen und Schüler wurden von der Jury ausgewählt und sind im Haus der Photographie ausgestellt: Katharina Göricke, Sophie Henrichs, Carlotta Kappes, Alexandra Kienitz, Pauline Kreiter, Marie Lehner, Mai Leiß, Nele Schiller, Janika Schumann, Tomas Thornton, Leah Wrage (jeweils Kunstprofil S4), außerdem aus der 9a Martha Singer, Line Kühlke und Linda Bürk.

Herzlichen Glückwunsch!


Mathe Olympiade – Der Hamburger Landessieger Klasse 7 kommt vom ASG

Unsere Schülerinnen und Schüler haben wieder eine tolle Leistung vollbracht. Nachdem sich im aktuellen Durchgang der Matheolym-
piade 27 Schülerinnen und Schüler aus der Hausaufgabenrunde für die Regionalrunde qualifiziert hatten, durften vier von ihnen ihr Können in der Landesrunde, die traditionell Ende Februar am Christianeum stattfindet, unter Beweis stellen. Heraus kamen drei Preisträger, die zur Ehrung an die TUHH eingeladen wurden:
Im Jahrgang 10 erhielt Fiona Werner (10a) einen dritten Preis und war damit eine der beiden besten Hamburgerinnen in 2017 ihrer Altersgruppe. Einen zweiten Preis ihrer Altersstufe erhielt wie auch schon im Vorjahr Magdalena Gillhoff (6b). Eine ganz besondere Leistung zeigte Justus Könnecke (7d). Er schaffte es als einziger Hamburger Siebtklässler in diesem Jahr so viele Punkte zu bekommen, dass er einen ersten Preis in seiner Altersgruppe bekam. Damit ist Justus in diesem Jahr Landessieger, also bester Hamburger Schüler des Jahrgangs 7. Als besondere Ehre darf Justus Anfang Mai als jüngstes Teammitglied das eigentlich nur aus Schülern ab Jahrgang 8 bestehende Hamburger Team bei der Bundesrunde in Bremerhaven verstärken. Wir gratulieren allen drei Preisträgern ganz herzlich und wünschen Justus und dem Hamburger Team in Bremerhaven viel Erfolg.

Wer Lust hat, bei der nächsten Matheolympiade mitzumachen, meldet sich nach den Sommerferien bei Herrn Milde.

NACHTRAG: Inzwischen hat auch die Bundesrunde stattgefunden. Justus hat diese Runde – als Siebtklässler unter lauter Achtklässlern – mit einer Auszeichnung abgeschlossen. Wow! Einen riesigen herzlichen Glückwunsch, Justus!


"Mass in Blue"

Im Rahmen der Schulpartnerschaft des ASG mit dem Stockholm Musikgymnasium fand am 7. April 2017 ein besonderes Konzert statt. Zur Aufführung gelangte die „Mass in Blue“ von Will Todd für Sopran, Chor und Bigband. Der in London lebende Komponist und Jazzpianist Will Todd hatte selbst die Leitung dieser Aufführung. Außerdem gestaltete der Gastchor aus Stockholm ein Konzert für Schüler in der Aula des ASG und ein a cappella – Konzert in der St. Ansgar-Kirche Langenhorn.
Die Begeisterung bei allen Konzerten war überwältigend, alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler werden diese wunderbare Woche noch lang im Gedächtnis behalten.
Hier sind einige Momente festgehalten…


Neue "Handyregelung"

Die rasante Entwicklung und Verbreitung der kleinen technischen Geräte hat dazu geführt, dass unsere “Handyregelung” aus dem Jahr 2012 grundsätzlich überarbeitet werden musste. Der Anstoß dazu kam von Frau Weidle, die in Ihrer Beratungstätigkeit ganz häufig mit negativen Auswirkungen zu tun hatte und aus der Elternschaft. Ein halbes Jahr lang haben sich die Gremien immer wieder mit dem Thema befasst und dabei alle möglichen Aspekte und diverse Formulierungsvarianten diskutiert. Die Schulkonferenz hat dann in Ihrer letzten Sitzung am 13.07. eine Neuregelung beschlossen. Im Kern gibt es ein Verbot der Geräte für die Jahrgänge 5-10 und ein auf Freistunden und auf bestimmte Bereiche der Schule eingeschränkte Erlaubnis für die Oberstufe.
Zum Anfang des Schuljahres werden alle Beteiligten in einem Brief über die Neuregelung informiert, die Kenntnisnahme wird mit Unterschrift bestätigt. Für den Fall, dass die Papierversion nicht zu Hause ankommt, können die Dokumente auch hier heruntergeladen werden:


„School’s out – it’s Bigband time“ - Konzert der NDR Bigband mit den Bigbands des Albert-Schweitzer-Gymnasiums

Wenn die NDR Bigband zum Schulkonzert anrollt, ist es mit ein paar Instrumentenkoffern und Notentaschen nicht getan. Gut zwei Dutzend Musiker, Licht- und Tontechniker und natürlich Dirigent Jörg Achim Keller verteilen sich mit dem gesamten Equipment auf zwei LKW und einen Bus. Mit diesem Aufgebot reiste die NDR Bigband zum ASG, um mit den Nachwuchs-Big-Bands vor Ort gemeinsam ein Konzert zu spielen. Im Gepäck hat die NDR Bigband das Programm „history of big band jazz“.

NDR-Feature über das Konzert

In der Aula des ASG teilten sich Schüler und Profis die Bühne, mit Licht und Ton wie die Großen. Dass NDR Tenorsaxofonist Lutz Büchner spontan zur Generalprobe kam und zu den einstudierten Jazz-Standards der Bigbands solierte, war für die Schüler ein Highlight. Nach dem Konzert hatten die Schüler noch die Gelegenheit, die Musiker der NDR-Bigband in netter Atmosphäre kennenzulernen und interessante Gespräche zu führen.


Die Vokalklasse 5c hat im Rahmen des Dvořák-Experiments der ARD eine Pantomime zum ersten Satz der 9. Sinfonie des tschechischen Komponisten Antonin Dvořák erarbeitet. Unter der Leitung von Christina Dean (NDR) hat die Vokalklasse in diesem Projekt ihrer Kreativität Ausdruck verleihen und ihre Bühnenpräsenz verstärken können. Das Dvořák-Experiment passte damit genau zur inhaltlichen Ausrichtung der neu eingerichteten Vokalklassen am ASG.
Dass die Schülerinnen und Schüler auch Spaß beim pantomimischen Experimentieren hatten, kann man unter den folgenden Links gut sehen und hören.

.