Musikalisch künstlerische Präsentation

Ein Projekt aller 5. und 6. Klassen

Im Schuljahr 2006/2007 haben wir am Albert-Schweitzer-Gymnasium ein künstlerisches Projekt „aus der Taufe gehoben“, das mit allen Klassen der Beobachtungsstufe (Jahrgang 5 und 6) jeweils gemeinsam durchgeführt wird.

Die Schule mit geht diesem Projekt darauf ein, dass fast alle Kinder, die das Albert-Schweitzer-Gymnasium besuchen, besondere künstlerische Kompetenzen – zumindest aber Inter­essen – mitbringen. Auch die Schüler und Schülerinnen der NW-Klassen spielen oft ein Instrument (häufig Klavier oder Gitarre) und viele haben Erfahrungen in Chören. Wir wollen mit unserer Erweiterung des künstlerischen Profils einerseits erreichen, dass wir die musischen Fähigkeiten auch der Kinder nachhaltig fördern, die nicht im Klassenorchester musizieren, und gleichzeitig der Musik weitere Künste gleichberechtigter zur Seite stellen. Nach einigen Jahren Erfahrung freuen wir uns darüber, dass wir diesem Ziel sehr nahe gekommen sind.

Allgemein

In der 2. Hälfte der 5. Klasse und in der 1. Hälfte der 6. Klasse ergänzen die Künste
· Theater/Pantomime
· Tanz/Akrobatik
· Capoeira
· Bühnenkunst (Kostüm/Maske/Kulisse)
· Percussions (Schlaginstrumente)

in zwei zusätzlichen Stunden den Unterricht. Außerdem ist der Chor in der 5. Klasse für alle Kinder verpflichtend, in der 6. Klasse nur für die Musikklassen.

Der Unterricht dieses „Faches“ findet nicht in Klassen statt, sondern in Gruppen, in denen die Kinder aus den Parallelklassen neu kombiniert werden. Für jeweils gut 2 Monate wird in einem der Präsentationsfächer gearbeitet, dann folgt ein anderer Bereich.
Am Ende der 5. Klasse und in der Mitte der 6. Klasse findet eine „Werkstattpräsentation“ statt, bei der die Kinder ihre Erfolge der Schulöffentlichkeit und natürlich sich gegenseitig vorführen.


Sommerfest. 38° Außentemperatur.

150 Fünftklässler wuseln aufgeregt durch Aula, Milchstraße, Turnhallen und Musikräume: „Wo ist meine Perücke?“ „Mein Kostüm ist weg!“ „Oh nein, ich kann meinen Text nicht mehr!“ „Carla und Vincent wollen nicht mehr zusammen machen!“ „Frau Schälicke, Anton ist weg!“ „Herr Kreuer, Tobias traut sich nicht auf die Bühne!“ „ Meine Eltern sind noch nicht da, wir können noch nicht anfangen!“ „Frau Schawe, wo ist unsere Leinwand?!“

150 Elfjährige in Aufregung vor ihrem großen Auftritt, dem Höhepunkt des Künsteprojekts der 5. und 6. Klassen. In 6 verschiedenen Workshops haben die Kinder verschiedene Kunst- und Ausdrucksformen ausprobiert: Sie haben getrommelt auf den verschiedensten Instrumenten und Gegenständen, sie haben getanzt, gekämpft, gesungen, gebaut, gebastelt, gemalt, projiziert und gespielt. Sie haben sich zerstritten und wieder gefunden, sie waren begeistert und manchmal aber auch erschöpft. Sie haben sich Szenen ausgedacht, ihre Auftritte einstudiert und sind dabei nicht nur über sich selbst hinausgewachsen sondern auch als Gruppe zusammengewachsen.

Neugierig drängen sich Eltern, Freunde, Lehrer und Verwandte in die Aula und es grenzt an ein Wunder, dass sich der aufgescheuchte Hühnerhaufen auf einmal unter Frau Werhahns Leitung zu einem geordneten Hühnerhof auf der Bühne aufstellt und von Liebe und Leid rund um ihren Hahn in den schönsten Melodien ihre Lieder singt. Die Bühne verwandelt sich zu einem lebendigen Schauplatz voller kleiner Künstler, die das Publikum mit HipHop- Tänzen, kleinen Theaterszenen, Stomp- und Trommelfeuer, Capoeira-Show und vor allem mit ihrer Spielfreude, ihrer bunten Präsenz auf der Bühne und ihrer eigenen Begeisterung mitreißen.

Der Vorhang schließt sich, aber nur um sich im nächsten Jahr wieder zu öffnen für die neuen 5. Klassen. Wir sind gespannt!

Anna Kröger