Studienzeit

Wir fördern die Selbständigkeit und Eigenverantwortung unserer Schüler: Sie lernen Verantwortung für ihren Lernprozess zu übernehmen und reflektieren ihre Lernfortschritte.

Das Konzept Studienzeit am Albert-Schweitzer-Gymnasium

Mit der Einrichtung einer Studienzeit am Albert-Schweitzer-Gymnasium in den Jahrgängen 5-7 möchten wir unser im Leitbild verankertes Vorhaben umsetzen, die Eigenständigkeit unserer Schüler zu fördern. Während der Studienzeit können die Schüler ihr Arbeiten auf ihren individuellen Lernstand, ihr individuelles Lerntempo und ihre Interessenschwerpunkte abstimmen. Im Rahmen dieses individualisierten Arbeitens lernen sie Verantwortung für ihren Lernprozess zu übernehmen und reflektieren ihre Lernfortschritte. Auf diese Weise sollen unsere Schüler nicht nur gefördert werden, sondern auch in ihren individuellen Talenten und Begabungen herausgefordert werden.

Das Konzept

  • Die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch werden in den Jahrgängen 5, 6 und 7 vierstündig unterrichtet.

  • Die Studienzeit ist in den jeweiligen Unterrichtsstunden integriert.
  • Der Förder- bzw. Forderbedarf ergibt sich aus den betreffenden Fachnoten bzw. Konferenzbeschlüssen, einer Schülerselbsteinschätzung (z. B. Eingangstests, selbstständige Einschätzung und Überprüfung), Lernentwicklungsgesprächen und der beratenden Begleitung der Lehrer.
  • Schüler wählen eigenständig und individuell Förder-/Fordermaterial aus. Hierzu müssen die Schüler in einem hohen Maß selbstorganisiert arbeiten, da sie zunächst ihren eigenen Lernstand einschätzen, dann Wege des Kompetenzerwerbs wählen und sich selbst anhand von Lösungsbögen kontrollieren und korrigieren müssen.
  • In der Studienzeit soll nicht ausschließlich Material zum laufenden Unterricht bearbeitet werden, sondern der Schwerpunkt liegt auf dem systematischen Erwerb und Training der Basiskompetenzen (Rechtschreibung, Sprach- und Lesekompetenz, mathematisches Grundwissen, aber auch die im Curriculum verankerten Methodenkompetenzen).
  • Lernstarke Schüler bearbeiten erweiterte Aufgaben oder nutzen die Zeit für Sonderprojekte und Wettbewerbsteilnahme.
  • Die Leistungsrückmeldung erfolgt durch die Fachlehrer, durch Tests zum Erwerb von Zertifikaten und die abschließende gemeinsame Reflexion, u. a in den Lernentwicklungsgesprächen.
  • Die Vertretungsstunden sollen u.a dafür genutzt werden, weiter am Material der Studienzeit zu arbeiten.
LogbuchTitel