Herzlich willkommen beim Albert-Schweitzer-Gymnasium

Sommerkonzert des ASJ - Samstag, den 24.6. um 20:00 Uhr

Am Samstag, den 24. Juni findet ab 20:00 Uhr das Sommerkonzert des ASJ in der Laeiszhalle statt. Gespielt werden Beethovens Violinkonzert in D-Dur und Schuberts 9. Symphonie. Die Solo-Violine spielt die ehemalige Schülerin Katharina Licht, die Leitung hat Manfred Richter.
Wir laden herzlich ein.


Sommerkonzert 2017

Sommerkonzert 2017

Nach einem schönen Sommerfest konnten wir in der vergangenen Woche einem wundervollen Sommerkonzert lauschen. Herzlichen Dank allen Beteiligten für diesen Musikgenuss!
Hier weitere Impressionen…


Studienvorbereitende Ausbildung am ASG

Ab dem kommenden Schuljahr gibt es für musikalisch begabte SchülerInnen der Oberstufe ein neues Angebot: In Kooperation mit der Staatlichen Jugendmusikschule wird es eine Studien-
vorbereitende Ausbildung (SVA) für eine Gruppe von sechs SchülerInnen geben. Mitte Juni fand am ASG eine Infoveranstaltung zur SVA stattfinden, bei der auch Vertreter der JMS und derzeitiger SVA-Schüler beraten haben. Weitere Infos finden sich im Flyer.


Psycho? Woyzeck

Am 26.06. führt das Profil S2 “Musik und Szene” Büchners “Woyzeck” um 19.30 Uhr in der Aula auf.


Vernissage des Kunstprofils am 28.06.

“Die Zukunft ist in jederlei Hinsicht ungewiss, was wird auf uns zukommen und wie wappnen wir uns dafür? Die Kunst wäre natürlich dabei „schön zu überleben“, wie das aussehen soll können Sie bei der Vernissage des Kunstprofils, am 28.06.2017 um 19 Uhr im Foyer sehen. Plakatierend professionell positioniertes Papier vom papierfreudigen Philosophie-Profil. Freuen Sie sich auf eine kleine Modenschau, Fotografien sowie Filmsequenzen. Kommt alle!”
Außerdem werden an diesem Abend die kunstbegeisterten Schüler, die am Kunstwettbewerb teilgenommen haben geehrt. Seien Sie auch darauf gespannt!
Hier weitere Impressionen…


Naturwissenschaften in Klasse 5 - Selbst gebaute Fahrzeuge

Im Rahmen des naturwissenschaftlichen Unterrichts bauten die SchülerInnen der 5a anhand selbst gewählter Kriterien Fahrzeuge.

Beim Ausbau der Fahrzeuge wurde der Kreativität freien Lauf gelassen, der Antrieb wurde selbst entworfen. Nicht sofort gelang alles wie geplant, aber die SchülerInnen gaben nicht auf und tüftelten weiter. Die Fahrzeuge fuhren zum Schluss mit Hilfe von gespannten Gummis, Mausefallen und Luftballons. Sie hatten teilweise sogar abnehmbare Dächer, bezogene Sitze sowie eigene Namen und Flaggen. Toll!


Lesung von Dirk Reinhardt

Dirk Reinhardt stellte unseren Schülerinnen und Schülern am vergangenen Donnerstag zwei seiner Jugendromane vor. In “Train Kids” geht es um die Migration von Kindern, die den gefährlichen Weg durch Mexico auf den Dächern von Güterzügen auf sich nehmen und den schwer bewachten Grenzübergang in die USA passieren. “Edelweißpiraten” handelt von Arbeiterkindern im Untergrund während des NS-Regimes.
Reinhardt berichtete lebendig über seine Recherche und die Schülerinnen und Schüler hatten Gelegenheit, anschließend Fragen zum historischen Kontext, zur erzählten Geschichte, aber auch zum Schreiben eines Romans zu stellen.
Herzlichen Dank an Dirk Reinhardt für diese schönen und interessanten Lesestunden!


Außerschulischer Lernort: Die 9d im Heizkraftwerk

Ende Mai haben wir, die Klasse 9d, mit Herrn Milde eine Exkursion zum Steinkohle-Kraftwerk Moorburg gemacht. In einem Gespräch erfuhren wir, warum trotz der Energiewende solche Kraftwerke heutzutage noch gebaut werden und was genau in dem Kraftwerk passiert. Besonders hervorgehoben wurde die Abgasreinigungs-anlage und die Maßnahmen zum Tierschutz wegen der Elbwassernutzung.
Nach dem theoretischen Teil haben wir einen Rundgang durch das Kraftwerk gemacht. Mit Helmen, Warnwesten und Funk-Headsets ausgestattet, haben wir uns z. B. das riesige Kohlelager, die Anlieferung der Kohle, die Generatorhalle und die Brennöfen angeschaut. Einen besonderen Nervenkitzel gab es dabei auf dem Weg aus dem Kohlelager zum Anlieferkai entlang dem Kohleförderband über eine lange Brücke mit einem Gitterrostboden in 10m Höhe über der Elbe.
Alles in allem war es ein interessanter Ausflug.


Cum orchestram scholae in lingua russia

Auch dieses Jahr fuhr das Schulorchester unter der Leitung Frau Schröters und der Begleitung Herrn Mildes wieder einmal auf Probenfahrt nach Heide. Auf dem Programm standen dieses Mal Stücke aus „Bilder einer Ausstellung“ (Modest Mussorgski) und das Thema aus „Schwanensee“ (Pjotr Tschaikowski).
In dem kleinen Städtchen Heide, wo die Hauptattraktionen für probenmüde Orchesterreisende vor allem Kaufland, Marktkauf und andere Pilgerstätten der allabendlichen Versorgungstouren waren, beziehungsweise der dazugehörigen Jugendherberge legte das Orchester alles daran, die Stücke in Teil- sowie Tuttiproben zu meistern.
Die vielen Proben brachten einen deutlichen Leistungsschub. So wurde während der Fahrt aus dem vorherigen „Krähenteich“ tatsächlich ein „Schwanensee“ und Herrn Mildes lebhafte Erzählungen über die russische Märchengestalt Baba-Yaga nahmen in der Musik klare Gestalt an.
Eine erfolgreiche, interessante und lustige Probenfahrt ging mit einer großen Durchlaufprobe zu Ende, um noch einmal die Fortschritte der vergangenen Tage zu begutachten. Der krönende Abschluss – Mussorgskis „Das große Tor von Kiew“ – klang schließlich tatsächlich so prachtvoll wie man sich eben jenes Tor vorstellt.
Durch das große Engagement aller Beteiligten wurde diese Reise ein voller Erfolg und hinterlässt alle Teilnehmer mit einem ganz neuen Verständnis für die Musik.


Zwei begegnen sich - Ausstellung mit unseren SchülerInnen im Haus der Photographie

Kurz nach den Märzferien fand die Vernissage des diesjährigen Fotowettbewerbs an Hamburger Schulen zum Thema „Zwei begegnen sich“ im Haus der Photographie/Deichtorhallen Hamburg statt. Der Wettbewerb wurde von der BSB in Kooperation mit der Kulturbehörde und den Deichtorhallen ausgeschrieben. Die Vernissage wurde u.a. von Ingo Taubhorn, dem Kurator des Haus der Photographie, feierlich eröffnet. Er betonte die großartige Chance dieses Wettbewerbs, sich mit aktuellen Themen zu beschäftigen und die Möglichkeit zu haben, seine Arbeit in den Deichtorhallen präsentieren zu können. Auch unsere Schülerinnen und Schüler haben mit dem Kunstkurs 9 und dem Kunstprofil S4 an dem Wettbewerb teilgenommen.

Fotoarbeiten der folgenden Schülerinnen und Schüler wurden von der Jury ausgewählt und sind im Haus der Photographie ausgestellt: Katharina Göricke, Sophie Henrichs, Carlotta Kappes, Alexandra Kienitz, Pauline Kreiter, Marie Lehner, Mai Leiß, Nele Schiller, Janika Schumann, Tomas Thornton, Leah Wrage (jeweils Kunstprofil S4), außerdem aus der 9a Martha Singer, Line Kühlke und Linda Bürk.

Herzlichen Glückwunsch!


"Auf und ab!"

Mach mit beim neuen Kunstwettbewerb zum Thema “Auf und ab!”. Du kannst malen, collagieren, zeichnen, drucken, fotografieren, Modelle bauen… Gib deine Arbeit bis zum 29.05. bei deiner Kunstlehrerin oder bei Frau Sobe ab.

Viel Spaß!


Stockholm Austausch

Liebe Schüler und Schülerinnen der 10. Klassen (vielleicht auch momentan im Ausland),
für den Schweden Austausch im kommenden September (2017) gibt noch vier freie Plätze. Bitte wendet euch bei Interesse per Mail an Frau Lemke.


Mathe Olympiade – Der Hamburger Landessieger Klasse 7 kommt vom ASG

Unsere Schülerinnen und Schüler haben wieder eine tolle Leistung vollbracht. Nachdem sich im aktuellen Durchgang der Matheolym-
piade 27 Schülerinnen und Schüler aus der Hausaufgabenrunde für die Regionalrunde qualifiziert hatten, durften vier von ihnen ihr Können in der Landesrunde, die traditionell Ende Februar am Christianeum stattfindet, unter Beweis stellen. Heraus kamen drei Preisträger, die zur Ehrung an die TUHH eingeladen wurden:
Im Jahrgang 10 erhielt Fiona Werner (10a) einen dritten Preis und war damit eine der beiden besten Hamburgerinnen in 2017 ihrer Altersgruppe. Einen zweiten Preis ihrer Altersstufe erhielt wie auch schon im Vorjahr Magdalena Gillhoff (6b). Eine ganz besondere Leistung zeigte Justus Könnecke (7d). Er schaffte es als einziger Hamburger Siebtklässler in diesem Jahr so viele Punkte zu bekommen, dass er einen ersten Preis in seiner Altersgruppe bekam. Damit ist Justus in diesem Jahr Landessieger, also bester Hamburger Schüler des Jahrgangs 7. Als besondere Ehre darf Justus Anfang Mai als jüngstes Teammitglied das eigentlich nur aus Schülern ab Jahrgang 8 bestehende Hamburger Team bei der Bundesrunde in Bremerhaven verstärken. Wir gratulieren allen drei Preisträgern ganz herzlich und wünschen Justus und dem Hamburger Team in Bremerhaven viel Erfolg.

Wer Lust hat, bei der nächsten Matheolympiade mitzumachen, meldet sich nach den Sommerferien bei Herrn Milde.

NACHTRAG: Inzwischen hat auch die Bundesrunde stattgefunden. Justus hat diese Runde – als Siebtklässler unter lauter Achtklässlern – mit einer Auszeichnung abgeschlossen. Wow! Einen riesigen herzlichen Glückwunsch, Justus!


"Mass in Blue"

Im Rahmen der Schulpartnerschaft des ASG mit dem Stockholm Musikgymnasium fand am 7. April 2017 ein besonderes Konzert statt. Zur Aufführung gelangte die „Mass in Blue“ von Will Todd für Sopran, Chor und Bigband. Der in London lebende Komponist und Jazzpianist Will Todd hatte selbst die Leitung dieser Aufführung. Außerdem gestaltete der Gastchor aus Stockholm ein Konzert für Schüler in der Aula des ASG und ein a cappella – Konzert in der St. Ansgar-Kirche Langenhorn.
Die Begeisterung bei allen Konzerten war überwältigend, alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler werden diese wunderbare Woche noch lang im Gedächtnis behalten.
Hier sind einige Momente festgehalten…


Viele, viele tolle Kängurus!

In der Woche nach den Frühjahrsferien war es wieder soweit. Überall an der Schule waren Kängurus
zu sehen. Und in vielen Räumen rauchten Köpfe. Wie auch an fast 11.000 anderen deutschen Schulen
bei über 900.000 deutschen Schülerinnen und Schülern. Denn am internationalen Känguru-Tag findet
traditionell der aus Australien stammende große Mathewettbewerb statt.
Am ASG waren mit 378 Teilnehmern weit mehr als ein Drittel aller Schülerinnen und Schüler der Schule dabei! Was für eine tolle Zahl! Und noch besser ist das Ergebnis: Wir haben 26 Preisträgerinnen und Preisträger am ASG. Die Spitzenpositionen nehmen dabei Max Mundt aus der 10c mit knapp 80% und Magdalena Gillhoff aus der 6b mit sogar knapp 90 % aller erreichbaren Punkte ein! In wenigen Tagen werden die Mathelehrer die Urkunden und die Teilnahmepreise verteilen. Die Verleihung der Hauptpreise findet dann wie immer am Ende des Schuljahres durch Herrn Dr. Schieber statt. Vorab schon einmal einen herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger.
Herzlichen Dank an dieser Stelle an den Schulverein für die großzügige Unterstützung, die eine solche Teilnahmebreite erst ermöglicht und ebenfalls vielen Dank an das Sekretariat ohne dessen Hilfe diese große Teilnehmerzahl nicht handhabbar wäre.


Verleihung der Musikpreise 2017: Kemnitz-Preis, Bläserpreis, Schulpreis

Am 11. April erfolgte die diesjährige Verleihung der Musikpreise, die wie in jedem Jahr von der Kemnitz-Stiftung, dem Verein der Ehemaligen und der Schule gestiftet wurden. Für ihr besonderes musikalisches Engagement und Können in den Bereichen Violine, Viola, Violoncello, Flöte, Klarinette, Klavier und Gesang wurden ausgezeichnet (in alphabetischer Reihenfolge):
Fiona Helbing (Violine), Lara Hüsges (Violoncello), Laura Jaeger (Klarinette), Sarah Jensen (Viola), Shadi Kassaee (Klavier), Felicia Krogmann (Flöte), Pauline Licht (Violine), Clara Bambirra Silveira Malich (Violine), Rabea Sobirey (Violine), Rasmus Stumpf (Violoncello), Clarissa Undritz (Gesang) und Anna Walther (Flöte).
Einige der Preisträgerinnen stellten im konzertanten Teil des Abends ihr enormes Können unter Beweis, die Laudationes hielt Herr Richter. Fotos von der Preisverleihung finden Sie hier.


Preise in den Fremdsprachen am ASG – Der BWF

In diesem Jahr waren viele BWF Gruppen bei uns am ASG am Start, zehn Gruppen haben tatsächlich Beiträge eingereicht. Einige unter ihnen haben richtig gute Platzierungen geschafft! Wir freuen uns alle sehr über die Erfolge und sind stolz auf euch! Herzlichen Glückwunsch!
Der Film über das Vokabellernen von Justus, Paul und Milan aus der 6b (eine Kooperation zwischen ASG und Kai-Fu) wurde sogar zum Festival, dem Sprachenfest, eingeladen und hat dort beim Wetteifern dann noch mal einen 2. Preis ergattert. Wie großartig ist das denn!!
Dies sind die siegreichen BWF-Teams:
2. Preise gehen an die 6b mit Justus, Milan und Paul und ihrem Beitrag „John and the Vocabulary Learning Machine“, an die 6be mit Carl, Vincent, Finn, Rasmus und Justus („The Way to Olympia“), an die 6b und 8c mit Oriel und Slema und Paulina („Brexit“) und an die 8a mit Lisa, Jette und Emma („Miss you“).
3. Preise gehen an die 5a mit Martje, Constanze, Helene und Catharina („The new family“), sowie an die 7ac mit Lydia, Alexandra und Lena („Lucky’s Adventure“).
Herzlichen Glückwunsch! Und hoffentlich seid ihr alle wieder im nächsten Jahr dabei! Unterstützung erhaltet ihr jederzeit: K. Schneider


Let’s read: Bericht der Wettbewerbssiegerin von 2017

Der Wettbewerb “Let's Read” hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Lesen ist etwas Faszinierendes, das Buch nimmt uns mit in eine andere Welt, die zwar beschrieben wird, die wir aber eigentlich erst mit unserer eigenen Fantasie zum Leben erwecken. Alle Autoren der Welt leisten großartige Arbeit, doch ihr Werk, lebt erst, wenn wir, die Leser, ihnen unsere Fantasie schenken. Wir können einmal abtauchen in eine andere Welt, in der alles anders ist und wir plötzlich in einem anderen Leben stehen. Deswegen finde ich Wettbewerbe wie diese wichtig, in denen man andere durch das Vorlesen auf eine Reise mitnehmen kann. (Tarah, 7a)
Und das funktioniert auch in der Fremdsprache.
Dieses Jahr gab es wieder sehr engagierte und gut vorbereitete Vorleserinnen und Vorleser, deren Können die Jury begeistert hat. Tarah (7a) hat dieses Jahr gewonnen. Zuvor hat sie bereits ihre Vorlesekunst beim deutschen Vorlesewettbewerb unter Beweis gestellt. Toll, dass das auch in Englisch so gut geht. Herzlichen Glückwunsch! Der zweite und dritte Platz gingen an Hannah (7c und Edvard (7c). Auch ihnen gratulieren wir!


Impressionen vom Hallensportfest 2017

Hier einige Impressionen vom diesjährigen Hallensportfest …


Buntes Treiben rund um den Abend der Naturwissenschaften

Am 4. April 2017 war es wieder soweit: Das ASG lud ein und viele Interessierte kamen zum alljährlichen Abend der Naturwissenschaften. Wie immer gab es viel zu sehen. Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen stellen einen bunten Strauß an naturwissenschaftlichen Unterrichtsprojekten vor. So gab es kreative Exponate zu bestaunen, konnten man aufschlussreichen Präsentationen lauschen oder spannende Versuche und Simulationen ausprobieren.
Kurz, wer nicht da war hat einiges verpasst und sollte sich den Termin schon fürs nächste Jahr vormerken. Vielen Dank sei an dieser Stelle allen Aktiven – Schülern, Kollegen und nicht zuletzt unserem Hausmeister – gesagt, die diesen Abend zusammen auf die Beine gestellt haben.
Aber nicht nur am Abend der Naturwissenschaften war einiges los. Flankiert wurde er dieses Jahr von der Ausstellung „RE-ACT“ in der Eingangshalle unserer Schule. Zehn große Stelltafeln, die von der Multivision e. V. zur Verfügung gestellt wurden, informierten über die Kehrseite unserer Konsumgesellschaft – unsere (Über)nutzung von Ressourcen – und regten zum Nachdenken an. Praktisch gehandelt wurde auch: Viele Klassen rückten der wachsenden Müllproblematik aktiv zu Leibe, indem sie sich an der Aktion Hamburg räumt auf beteiligten und fleißig das Alstertal von allerlei Unrat befreiten. Auch viel Kurioses wurde dabei gefunden sowie eine Handtasche mit Diebesgut, die der Polizei übergeben wurde.

Hier gibt es Impressionen des schönen Abends…

Britta Nowak
MINT-Koordination


Au revoir et à très bientôt!

«À la prochaine et bon retour à Paris!» Schweren Herzens haben wir Abschied genommen von unseren 50 Pariser Gästen, die uns in den letzten 9 Tagen am ASG besucht haben. Wir haben gemeinsam gebowlt, den Dom und Lübeck unsicher gemacht, im Tandem gearbeitet… und die Franzosen haben in den deutschen Schul- und Familienalltag geschnuppert.
Herzlichen Dank an die Familien, die unsere Gäste aufgenommen haben, und die Kollegen, die die Schüler am Unterricht haben teilnehmen lassen!
Wir freuen uns auf den Gegenbesuch im Mai! Julia Fischer


Das ASG schreibt!

Hefte raus, Handy aus – wir schreiben ein Diktat!
Dieser Herausforderung stellten sich am 23.02. die Finalistinnen des ASG beim großen Diktatwettbewerb „Hamburg Schreibt!“: im Team der Schülerinnen: Tara Sadhegi-Esfalahni, Pauline Kreiter, Shadi Kassaee, Clarissa Undritz, Chris Fust, Lilli Lusznat sowie im Team für die Lehrerinnen Frau Hargesheimer und Frau Kröger. Und wir kamen ganz schön ins Schwitzen! Bei unprätentiösen Feuilletonisten vor gleißend heller Fassaden der Elphi als fürderhin Gott sei Dank renommiertestem Wahrzeichen Nummer eins der Stadt Hamburg schwirrte uns zum Schluss ganz schön der Rechtschreibdusel!
Mit großem Ach und Oha wurden im Anschluss an dieses kniffligste aller kniffligen Diktate die richtigen Schreibungen in humorvoller Stimmung aufgedeckt und die Fehler gezählt. Null Fehler wurden noch nie geschafft – wir schafften es immerhin in die Top Ten! Und zum Selfie Foto zwar nicht auf die Elphi aber dafür mit den Stars des Abends auch auf die Bühne der Rechtschreibsieger…
Nicht zuletzt wegen der großartigen Auftritte der Poetry Slammerin Julia Engelmann und des Buchautoren und Kolumnisten Bastian Sick war es ein unheimlich inspirierender, wissenslustiger und humorvoller Abend für alle Deutsch- Fans!
Anna Kröger


Studiokonzert der Klassen 7a, 7b und 9a vom 9. Februar 2017

Am 9. Februar 2017 gaben die Klassen 7a, 7b und 9a unter der Leitung von Frau Schröter, Herrn Berchtenbreiter und Herrn Stick ein Studiokonzert in der Aula. Zur Aufführung kamen u.a. eine Sonate für drei Fagotte von J.B. Boismortier, der Kanon von J. Pachelbel, ein Teil der Wassermusik von G.F. Händel sowie zwei Preludes für Klavier von G. Gershwin.
Allen Mitwirkenden sei herzlich gedankt.
Besonderer Dank gilt all den Spenderinnen und Spendern, die zur Neuanschaffung von Instrumenten beigetragen haben.
Fotoimpressionen dieses Abends finden Sie hier.


Lyrik!

So aufregend und lebendig können Gedichte sein! Der Schauspieler Markus John trug am Freitag den 20.01. für die Oberstufenschüler des ASG seinen ganz persönlichen Querschnitt durch die Lyrik vor – von Robert Gernhardts Kragenbär über Udo Lindenbergs Lieblingsdroge bis hin zum Herrn Geheimrat Goethe – John gelang es, die Gedichte und ihre Kontexte auf so mitreißende und begeisternde Art vorzutragen, dass wohl jeder in der voll besetzten Aula gespürt hat – was ein Gedicht alles kann: nämlich alles.


Katharina Winkler liest für die Oberstufe

Katharina Winkler wurde für ihren Debütroman “Blauschmuck” in diesem Jahr mit dem Mara-Cassens-Preis ausgezeichnet. Bereits in der Lesung am Vortag im Literaturhaus schlug sie die Zuschauer durch ihre poetische Sprache, in der sie vom Martyrium einer misshandelten kurdischen Frau erzählt, in den Bann. Dem Sog, den diese berührende Geschichte in bildreicher Sprache und dennoch knappen Sätzen entfaltet, konnte sich auch bei uns niemand entziehen. Wir danken Katharina Winkler von Herzen für dieses einnehmende Literaturerlebnis.
(Das Buch ist in der Schülerbücherei ausleihbar.)


Es war einmal…

Wenn ein Nasenfurz König wird, eine Spinne in einer Kloschüssel ein in einen Werwolf verzaubertes Einhorn trifft und mutige Helden Drachen töten, dann sind wir mitten in der Welt der Märchen.
Auf bezaubernde, wunderliche und wundervolle Art präsentierte heute Ute Hannig, Schauspielerin am Schauspielhaus mit ihrer Truppe „backstage“ Märchen aus aller Welt. Ein syrischer, hässlicher und verfressener Faulpelz erlangte auf der Schattenspielleinwand die Hand der Prinzessin. Hänsel und Gretel verliefen sich in den Tiefen des Arbeitsamtes Hamburg, während Rotkäppchen sich vom bösen Wolfgang verführen ließ, sich aber durch Selbstverteidigung zur Wehr zu setzen lernte. Und nicht zuletzt las Ute Hannig zwei Märchen, die unsere eigenen Schüler geschrieben hatten: Greta und Immo aus der 5b.
Die Märchenvorstellung wurde zauberhaft musisch untermalt von Edward Rundberg am Flügel.
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann … Vielen Dank für diesen wundervollen Märchen- Morgen!
… und schaut doch einmal hier...


FIRST® Lego® League am Albert-Schweitzer-Gymnasium

Aufgeregte Spannung herrschte am Samstag in der Aula der Schule. Aus der gesamten Metropolregion Hamburg waren 10 Teams mit über 70 Teilnehmerinne und Teilnehmern angereist, um ihre Lego-Roboter in verschiedenen Disziplinen gegeneinander antreten zu lassen. So mussten Futter-Rationen gesammelt und passend ausgeliefert werden, Haifische in neue Lebensräume umquartiert werden und Tiere mit Beinprothesen versorgt werden.
Doch auch die Teams selbst mussten zeigen, wie gut sie zusammen arbeiten können und welche Ideen sie für ein besseres Miteinander von Mensch und Tier finden können.
Den Sieg konnten in diesem Jahr die ‚Mindbreakers‘ aus Bad Oldeslohe erringen. Sie fahren zum FLL Semifinale northeast nach Eberswalde. Wir drücken die Daumen!
Hier könnt ihr weitere Impressionen einfangen…


Kindertheater: "Peterchens Mondfahrt" von Gerdt von Bassewitz

Als der Maikäfer Sumsemann eines Abends im Kinderzimmer von Anneliese und Peterchen auftaucht, ahnen die beiden Kinder nicht, auf welch abenteuerliche Reise sie der dicke Brummer mitnehmen wird. Herr Sumsemann ist auf der Suche nach zwei Kindern, die noch nie ein Tier gequält haben, denn nur sie können ihm helfen, sein sechstes Beinchen vom Mond zurückzuholen. Anneliese und Peterchen erklären sich sofort bereit und eine aufregende Mond- fahrt beginnt: Sie treffen das Sandmännchen, die Nachtfee, den Donnermann und die Blitzhexe, Frau Holle, die Milchstraßenfrau und viele weitere Mondbewohner.
Das Kindertheater-Ensemble des Albert-Schweitzer-Gymnasiums unter der Leitung von Ruth Kain und Philipp Roth zeigte das Märchenspiel „Peterchens Mondfahrt“ von Gerdt von Bassewitz, auf dem das berühmte Kinderbuch basiert.
Mehr als 35 Darstellerinnen und Darsteller von 10 bis 17 Jahren traten auf, sinfonisch begleitet vom Mittelstufenorchester unter der Leitung von Angelika Schröter.
In 5 Aufführungen sahen über 1000 Zuschauerinnen und Zuschauer das Stück darunter 750 Kinder aus umliegenden Grundschulen. Alle waren begeistert. Vielen Dank allen Aufführenden und Betreuenden.


„We were sailing!“

Als große Segelmannschaft in 13 Jollenregaten
“Alle Mann klar zur Wende!?“- „Is` klar!“
Pinne wegdrücken, flatternde Segel und Fock dichtholen.
Sich langsam aus dem Wind drehen, den Druck in den Segeln.
In Luv sitzen, den Hintern im Wind.
Das Boot in enormer Schieflage, geht aber dennoch nicht unter.
Mit der Hand das rasende Ostseewasser wie eine Haifischflosse durchschneiden, und Salzwasser spritzt über den Bug.
Aufs Wasser gucken. Den Kopf frei kriegen. Kalte Füße und das Gesicht in der Jacke versteckt.
Hoher Wellengang, den Am-Wind-Kurs halten und mit dem Bug durch den Wind wieder zurück…
Schiefes Boot- und die Sicherheit kentersicher zu sein.
Mit viel Spaß (auch nach „Feierabend“) und reichlich Segelwind haben wir alle aus den Klassen 9c und 9e an der dänischen Grenze, in der hanseatischen Segelschule Glücksburg das Segeln erlernt. Alle zusammen als große Segelmannschaft, gemischt in 13 Jollenregatten.

Danke für die coole Reise!

Jesse Mehnert


Gemeinsam für sauberes Wasser, gemeinsam für eine schönere Schullandschaft

Die ersten Zahlen stehen fest:
Liebe Läuferinnen und Läufer, ihr seid zusammen genau 3333 Runden gelaufen, das ergibt eine Strecke von 4766,19 km! Vielen, vielen Dank für eure engagierte Teilnahme am Spendenlauf 2016! Vielen Dank auch an alle Eltern, Großeltern, Freunde und Kolleginnen und Kollegen des ASG, die gestern zum Anfeuern ins Alstertal gekommen sind. Liebes Sportprofil: Dank eurer tatkräftigen Mithilfe konnte der Spendenlauf so reibungslos funktionieren! Das Ergebnis der genauen Spendensumme wird noch vor den Herbstferien erwartet. Seien wir gespannt!
Ihr könnt hier einige Bilder anschauen…

Spendenbescheinigung: Bis 200,-€ reicht in der Regel ein “einfacher Nachweis”. Tipp: Kopieren Sie die Sponsorenkarte für jeden Sponsor. Das reicht beim Finanzamt erfahrungsgemäß aus. Für Spenden über 50,-€ können auch schriftliche Spendenbescheinigungen (“Zuwendungsbestätigungen”) erstellt werden. Da wir nicht die Möglichkeit hatten, alle Sponsorenkarten vorsorglich zu kopieren, bitten wir in diesem Fall darum, dass Sie uns die Sponsorenkarte mit lesbarem Namen und Anschrift zukommen lassen. Sie können die Karte den Kindern mitgeben, ein FAX an das Büro schicken (428 9336-17) oder die Karte einscannen und uns eine Mail schicken. Vielen Dank an alle Sponsoren!


Neue "Handyregelung"

Die rasante Entwicklung und Verbreitung der kleinen technischen Geräte hat dazu geführt, dass unsere “Handyregelung” aus dem Jahr 2012 grundsätzlich überarbeitet werden musste. Der Anstoß dazu kam von Frau Weidle, die in Ihrer Beratungstätigkeit ganz häufig mit negativen Auswirkungen zu tun hatte und aus der Elternschaft. Ein halbes Jahr lang haben sich die Gremien immer wieder mit dem Thema befasst und dabei alle möglichen Aspekte und diverse Formulierungsvarianten diskutiert. Die Schulkonferenz hat dann in Ihrer letzten Sitzung am 13.07. eine Neuregelung beschlossen. Im Kern gibt es ein Verbot der Geräte für die Jahrgänge 5-10 und ein auf Freistunden und auf bestimmte Bereiche der Schule eingeschränkte Erlaubnis für die Oberstufe.
Zum Anfang des Schuljahres werden alle Beteiligten in einem Brief über die Neuregelung informiert, die Kenntnisnahme wird mit Unterschrift bestätigt. Für den Fall, dass die Papierversion nicht zu Hause ankommt, können die Dokumente auch hier heruntergeladen werden:


„School’s out – it’s Bigband time“ - Konzert der NDR Bigband mit den Bigbands des Albert-Schweitzer-Gymnasiums

Wenn die NDR Bigband zum Schulkonzert anrollt, ist es mit ein paar Instrumentenkoffern und Notentaschen nicht getan. Gut zwei Dutzend Musiker, Licht- und Tontechniker und natürlich Dirigent Jörg Achim Keller verteilen sich mit dem gesamten Equipment auf zwei LKW und einen Bus. Mit diesem Aufgebot reiste die NDR Bigband zum ASG, um mit den Nachwuchs-Big-Bands vor Ort gemeinsam ein Konzert zu spielen. Im Gepäck hat die NDR Bigband das Programm „history of big band jazz“.

NDR-Feature über das Konzert

In der Aula des ASG teilten sich Schüler und Profis die Bühne, mit Licht und Ton wie die Großen. Dass NDR Tenorsaxofonist Lutz Büchner spontan zur Generalprobe kam und zu den einstudierten Jazz-Standards der Bigbands solierte, war für die Schüler ein Highlight. Nach dem Konzert hatten die Schüler noch die Gelegenheit, die Musiker der NDR-Bigband in netter Atmosphäre kennenzulernen und interessante Gespräche zu führen.


Die Vokalklasse 5c hat im Rahmen des Dvořák-Experiments der ARD eine Pantomime zum ersten Satz der 9. Sinfonie des tschechischen Komponisten Antonin Dvořák erarbeitet. Unter der Leitung von Christina Dean (NDR) hat die Vokalklasse in diesem Projekt ihrer Kreativität Ausdruck verleihen und ihre Bühnenpräsenz verstärken können. Das Dvořák-Experiment passte damit genau zur inhaltlichen Ausrichtung der neu eingerichteten Vokalklassen am ASG.
Dass die Schülerinnen und Schüler auch Spaß beim pantomimischen Experimentieren hatten, kann man unter den folgenden Links gut sehen und hören.

Die neue Schulkleidung ist da!

Auf dem Weihnachtsbasar wurde die neue Schulkleidung vorgestellt. Über einen Online-Shop können die Artikel ab jetzt bestellt werden. Weitere Informationen folgen bald an dieser Stelle.
Und hier geht's zum Shop.

.